Sojadrink selber machen mit AND SOY.

Frische Sojamilch selber machen spart Geld und schmeckt besser:

  • Sie haben Ihre Ernährung umgestellt und verwenden keine, oder kaum noch, herkömmliche Milch?
  • Sie haben es satt, ständig Soja-, Mandel-, oder Reisdrink-Packungen nachhause zu schleppen?
  • Sie wollen etwas für die Umwelt tun und sinnlosen Müll vermeiden?
  • Sie möchten frische und (soweit möglich) regionale Zutaten zum Kochen verwenden?
  • Sie möchten sichergehen, dass keine Konservierungsstoffe in Milchersatz enthalten sind?
  • Sie sind aufgrund von Unverträglichkeiten ohnehin schon zusätzlich finanziell belastet und möchten sparen, wo es möglich ist?

So leicht geht´s mit AND SOY Maker:

  1. Eingeweichte Bohnen in die Maschine füllen (Sojabohnen sollten vor der Verarbeitung mehrere Stunden einweichen – so wird der Drink nicht nur geschmacklich besser, sondern auch bekömmlicher).
  2. Wasser bis zur Markierung zugeben
  3. Maschine starten und warten bis ein Signal für das Programmende ertönt (das dauert 30 Minuten)
  4. Den jeweiligen Drink durch das mitgelieferte Sieb seihen
Fertig ist die frisch gemachte Sojamilch!

AND SOY spart Geld:

Naturbelassene Sojamilch kostet im Supermarkt 1,50 – 2,29 Euro pro Liter im TetrapackAus 500g Sojabohnen kann man 8,3 Liter Sojamilch zubereiten – bei AND SOY kosten 500g Bio-Sojabohnen aus Österreich € 2,55 Euro – also gerade einmal etwas mehr, als 1 Liter Fertigdrink.1 Liter selbst gemachter, frischer Sojadrink kostet Sie nur 30 Cent – Die selbst zubereiteten Drinks sind damit bis zu 80 Prozent billiger als vergleichbare Fertigprodukte.Mit der selbstgemachten Sojamilch kann man in der Folge auch Tofu leicht selber machen!

Was macht man mit dem Rest, der übrig bleibt?

Die festen Bestandteile sind auf jeden Fall weiterverwendbar! Bloß nicht in den Müll werfen! Leider wissen viele nicht, was sie mit dem Rest anfangen können – hier ein paar Tipps.
Das sogenannte “Okara” – die festen Bestandteile der Sojamilch, die sich am Boden absetzen bzw. beim Sieben der Milch im Sieb hängen bleiben, kann man für Bratlinge, Leibchen bzw. Laberln
nutzen: einfach Mehl, frischen Knoblauch, Salz, Pfeffer und etwas Suppenwürze zugeben und in Öl herausbacken.
(Quelle: mitohnekochen)

Sojadrinks und mehr zum selber machen?

Die richtigen Zutaten finden Sie in unserem Webshop